Die mediale Gleichsetzung von Vergewaltigung und sexueller Belästigung

Was einen immer wieder erstaunt, ist die völlig unkritische Vermengung der Begriffe „sexuelle Belästigung“ und „Vergewaltigung“. So kann man bei Zeit online als Überschrift eines Artikels lesen:

Fast 100 Vergewaltigungen am Tahrir-Platz

 

Im zugehörigen Artikel heißt es plötzlich:

Nach Angaben von Human Rights Watch und lokalen Selbsthilfegruppen wurden am Rande der Kundgebungen von Mursi-Gegnern mindestens 91 Frauen vergewaltigt oder sexuell belästigt.

Oder sexuell belästigt. Sexuelle Belästigung ist im Gegensatz zu Vergewaltigung ein sehr weiter Begriff. Sexuelle Belästigung kann z.B. der ungefragte Griff an Körperstellen sein oder auch anzügliche Blicke oder übergriffige Bemerkungen. So etwas ist abzulehnen, aber eben meilenweit von einer Vergewaltigung entfernt.

Wieviele der 91 Frauen wurden belästigt und wieviele vergewaltigt? Man weiss verrät es nicht.

Würde man in einem Arikel auch schreiben: „Fast 100 Tote…..91 Menschen wurden getötet oder zumindest beleidigt und belästigt„.

Wohl kaum.

Advertisements

One Comment on “Die mediale Gleichsetzung von Vergewaltigung und sexueller Belästigung”

  1. david sagt:

    Die Überschrift wurde anscheinend geändert…solltest du vielleicht noch ergänzen


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s